CEDI - Auskunfts- und Beratungsstelle Europaverband der Selbständigen in Andorra Steueroase Andorra

 . . . "Es gibt wenige Gesetze, die den Bürgern nützen, da die Gesetze ja nicht von Bürgern gemacht werden."

.
.
.
.
.

Ausländer benötigen Führungszeugnis beim Immobilienkauf in Andorra

Bürokratie wird zur Belastung für den andorranischen Immobilienmarkt

Immobilieninvestitionen in Andorra durch Ausländer werden durch den Zwang zur Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses stark ausgebremst.

Der andorranische Immobilienmakler- und Hausverwalter-Verband (AGIA) kritisiert das neue Gesetz zur Regulierung der Investitionen von Ausländern in Andorra [1] scharf. Das Gesetz und die Ausführungsbestimmungen [2] tangieren den Immobiliensektor in Andorra durch unangemessene zusätzliche neue Erfordernisse negativ.

Nichtandorranische Kaufwillige müssen erst einen 4 Seiten umfassenden Antrag [3] auf Genehmigung des Erwerbs einer Immobilie in Andorra ausfüllen und eine notariell beglaubigte leserliche Fotokopie des Reisepasses, welche mit einer Apostille [4][5] versehen sein muss, beifügen. Darüber hinaus ist eine behördliche Bescheinigung über bisher registrierte Vorstrafen [6] aus ihrem Geburtsland oder aus ihrem derzeitigen Wohnsitzland, ebenfalls mit Apostille versehen, einzureichen.

Ferner muss von allen Dokumenten, die nicht in katalanischer, französischer oder spanischer Sprache abgefasst wurden, Übersetzungen beigefügt werden, welche von einem zugelassenen vereidigten Übersetzer in die katalanische Sprache übersetzt wurden.

Für die Bearbeitung des Antrags benötigt die Verwaltung in Andorra derzeit etwa 60 Tage. Ferner fordert die Verwaltung häufig noch ergänzende Informationen von den Antragstellern. Nicht selten wird, wie auch von der Ausländerbehörde bei der Beantragung einer Aufenthaltsbewilligung in Andorra, das Führungszeugnis aus allen Ländern verlangt, in denen der Antragsteller zuvor einen Wohnsitz hatte.

Obwohl jedem Investor klar sein sollte, dass der Erwerb und die Haltung von Eigentum an Immobilien nicht automatisch das Recht auf eine Bewilligung des Aufenthalts in Andorra umfasst, prüft das Wirtschaftsministerium bereits nach ähnlichen Kriterien wie die Ausländerbehörde.

Der Verbandssprecher kritisiert die Erfordernisse als unangemessen, denn so mancher, der eine Immobilie kaufen möchte, überlegt es sich in dieser langen Zeit anders und nimmt von einem Kauf Abstand. Je mehr 'Daten' die Verwaltung von den Käufern fordert, um so mehr wird die Motivation der potenziellen Käufer abgewürgt, resümiert der Präsident der AGIA Joan Carles Camp.

Durch die Regelungen liegt die Kontrolle, wer an wen verkaufen darf, letztlich ausschließlich in der Hand des Wirtschaftsministeriums. Durch den Ermessensspielraum der Behörde wird der Willkür Tür und Tor geöffnet. Für jeden Eigentümer in Andorra ist die Auflage, bei einem Verkauf seines Eigentums an einen Ausländer, dass dieser zuvor von der Regierung eine Genehmigung zu beantragen und zu erlangen hat, eine unangemessene Einschränkung der Verfügungsgewalt der Eigentümer über ihr Eigentum. Der Gesetzgeber ignoriert, dass das Eigentum dem Wesen nach die alleinige Verfügungsgewalt über eine Sache darstellt. Durch Eingriffe in die alleinige Verfügungsgewalt über das Eigentum nimmt die Motivation zum Erwerb von Eigentum naturgemäß ab. Das Verfahren ist eine Zumutung für die Vertrag schließenden Parteien.

Nicht nur im Immobiliensektor wird die wirtschaftliche Entwicklung Andorras durch die Macht der Verwaltung massiv behindert.


________________________

________________________

________________________

 

Nachfolgend die bisher abgegebenen Kommentare

Vorname Name oder Pseudonym - Datum, Uhrzeit
Titel des Kommentars
Hier könnte Ihr Kommentar stehen.
 

Die erhaltenen Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

 

Translate this page automatically with Google Translate™ translation service to:
[ English ] [ Français ] [ Russian ]

 
.


Hinweise auf Seiten mit verwandten Inhalten in dieser Site:

Geldvermögen retten - In Bauland investieren
Checkliste: Immobilienerwerb in Andorra
Andorra-FAQ: Immobilien
Andorra-Bibliographie: Wirtschaft Immobilien
News: 30.11.2004 Strafsteuer auf leer stehende Wohnungen vorgeschlagen
News: 18.07.2003 Immobilienkäufer verlieren ihr Eigentum
News: 17.07.2003 Tribunal Superior: Abriss der obersten Etagen angeordnet

 .
.


Link Tipps und Literaturempfehlungen:

International Property Rights Index (IPRI) - 2013 Report
Die Studie ermöglicht den Stand der Eigentumsordnung in 125 Ländern zu vergleichen.
Die Analysen belegen, dass ein direkter Zusammenhang zwischen dem Schutzniveau der Eigentumsrechte und der wirtschaftlichen Entwicklung als auch dem Wohlstand eines Landes besteht. Folglich sind Länder mit hohem Schutz der Eigentumsrechte wesentlich interessanter für ausländische Investoren.
http://www.internationalpropertyrightsindex.org/ HTML-Datei

[ Link oder Buch vorschlagen ] [ Verwaisten Link melden ]

.

 

URL dieser Seite:
http://www.andorra-intern.com/2013/immobilienkauf-andorra-erschwert.htm
.

Überwachung ist Tyrannei

.
Andorra-Intern unterstützt starke Verschlüsselung


.
.
.
.
.

Copyright © 1999-2017 by H. Boldt <delegat.cedi@andorra-intern.com>. All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten.

Disclaimer Keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Texte und sonstigen Informationen.

Datenschutzerklärung Die Privatsphäre unserer Besucher ist uns wichtig.

Impressum Diese Seite gehört zur Domain andorra-intern.com

Keine Cookies, kein Tracking, kein Geoblocking, über TOR Netzwerk erreichbar, mit jedem Browser sichtbar.

Version: 10.2, letzte Bearbeitung: 25. Juli 2017