CEDI - Auskunfts- und Beratungsstelle Europaverband der Selbständigen in Andorra Andorra-Intern, News, Andorra Nachrichten 1999, Fürstentum Andorra, Steuerparadiese, Steueroasen

 . . . "Korruption ist die tägliche Gesetzesänderung." - Lothar Schmidt

.
.
.
.
.

Andorra ist nicht auf dem Korruptionswahrnehmungsindex 2004

Transparency International (TI) setzt sich für die Implementierung multilateraler Abkommen gegen Korruption in nationales Recht ein und überwacht deren Einhaltung seitens der betreffenden Regierungen, Unternehmen und Banken. TI erarbeitet jedes Jahr den Corruption Perceptions Index (CPI), eine Liste der Länder, in denen die öffentliche Hand besonders durch Bestechung geschädigt wird.

Der Politikwissenschaftler und Geschäftsführungsmitglied von TI in Spanien, Manuel Villoria, erklärte hierzu, dass man Andorra nicht in die Liste aufgenommen habe, weil es derzeit über Andorra nicht das Minimum an verlässlichen Daten gibt. Im Index sind nur diejenigen Länder aufgeführt, die in mindestens drei Erhebungen vorkommen. Deshalb fehlen eine Reihe von Ländern im Index - von denen einige wahrscheinlich zu den korruptesten gehören dürften - weil für sie keine 3 Umfragen verfügbar waren. In Andorra wurden zwar drei dieser Umfragen durchgeführt, jedoch wurde eine davon als nicht vertrauenswürdig eingestuft, und so wurde Andorra nicht auf die Liste gesetzt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das auch in Zukunft so bleiben wird.

Der Corruption Perceptions Index ist eine Zusammenfassung von Umfragen, die die Wahrnehmungen von Geschäftsleuten und Länderanalysten wiedergibt, die z.T in den genannten Ländern, z.T. außerhalb ansässig sind. Der diesjährige Corruption Perceptions Index basiert auf 18 Erhebungen von 12 unabhängigen Organisationen, wie z.B. die Londoner manchesterliberale Wochenzeitschrift The Economist, das neoliberal ausgerichtete Weltwirtschaftsforum oder WEF (World Economic Forum) genannt, das Markt- und Meinungsforschungs-Institut Gallup International, die Weltbank oder die New Yorker Menschenrechtsorganisation Freedom House Instituts, die Transparency International zwischen 2002 und 2004 zur Verfügung gestellt wurden. Beispielsweise wurden in Spanien elf Umfragen durchgeführt, die Spanien auf Platz 24 einreihten. Frankreich landete auf Platz 23 nach 10 durchgeführten Umfragen. Die nordischen Länder führen die Liste an, so ist Finnland das Land mit der geringsten wahrnehmbaren Korruption.

TI ist es wichtig, dass staatliche Stellen nicht verhindern können, dass gewisse Informationen über Staaten publiziert werden. Das Kriterium, um auf dem Korruptionswahrnehmungsindex zu landen, ist die Höhe der gezahlten Bestechungsgelder. Vetternwirtschaft wird jedoch nicht berücksichtigt. Um die Höhe von Schmiergeldern zu erfahren, werden Unternehmer direkt befragt oder man nutzt Daten von Informanten in Schlüsselstellungen, um herauszubekommen, ob und wieviel an Politiker gezahlt werden muss, um öffentliche Aufträge zu erhalten oder was sonst noch zu machen ist, um auf illegale Art und Weise an die Gunst der öffentlichen Verwaltung zu kommen.

________________________

________________________

________________________

Ihren Kommentar zu diesem Artikel hier veröffentlichen

Nachfolgend die bisher abgegebenen Kommentare

Vorname Name oder Pseudonym - Datum, Uhrzeit
Titel des Kommentars
Hier könnte Ihr Kommentar stehen.
 

Die erhaltenen Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

 

Translate this page automatically with Google Translate™ translation service to:
[ English ] [ Français ] [ Russian ]

 
.


Hinweise auf Seiten mit verwandten Inhalten in dieser Site:

Informationen im Internet suchen und finden

 .
.


Link Tipps und Literaturempfehlungen:

Jahresbericht 2004
des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung (OLAF)

Die Zahl der neuen Ermittlungen stieg auf 637, das sind 9% mehr als im Vorjahr. Italien steht an erster Stelle mit 115 Fällen, gefolgt von Deutschland mit 105 Fällen. In Frankreich wurden 56 Ermittlungen eröffnet. Andorra findet keine Erwähnung. PDF-Datei [online nicht mehr disponibel]

[ Link oder Buch vorschlagen ] [ Verwaisten Link melden ]

.

 

URL dieser Seite:
http://www.andorra-intern.com/news_2004/de_news_041122.htm
.

Überwachung ist Tyrannei

.
Andorra-Intern unterstützt starke Verschlüsselung


.
.
.
.
.

Copyright © 1999-2016 by H. Boldt <delegat.cedi@andorra-intern.com>. All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten.

Disclaimer Keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Texte und sonstigen Informationen.

Datenschutzerklärung Die Privatsphäre unserer Besucher ist uns wichtig.

Impressum Diese Seite gehört zur Domain andorra-intern.com

Mit jedem Browser sichtbar.

Version: 10.1, letzte Bearbeitung: 6. Mai 2016